Apr 26

„Der Ökolandbau in Hessen ist weiter auf dem Vormarsch“, freuen sich die GRÜNEN im Landtag. „Wir haben mit dem Ökoaktionsplan und der verstärkten Förderung des Ökolandbaus die richtigen Instrumente eingesetzt, die sich jetzt in der Praxis bewähren“, erklärt Martina Feldmayer, Sprecherin für Landwirtschaft der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anlässlich der Antwort des Hessischen Umweltministeriums auf eine Kleine Anfrage der GRÜNEN. In den letzten drei Jahren sei die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Hessen um 16.800 Hektar auf insgesamt  95.000 Hektar angewachsen. Das entspreche 12,5 Prozent. „Dieser große Zuwachs der Bioanbaufläche zeigt, dass der Ökoaktionsplan wirkt. Seit 2013 haben fast 300 Betriebe auf ökologischen Landbau umgestellt, insgesamt werden in Hessen 1.951 Ökobetriebe gezählt. Die Landwirte und Landwirtinnen erkennen die Zukunftschancen in der Umstellung auf biologische Bewirtschaftung und nutzen die Anreize der Ökolandbauförderung.“

Die Antwort der Landesregierung zeigt, dass in allen Landkreisen die Flächenanteile beim Bioanbau gestiegen sind. Die Spitzenpositionen nehmen dabei der Vogelsbergkreis, der Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Main-Kinzig-Kreis ein. „Ökolandbau kommt in allen Regionen Hessens gut an. Es hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass es sich lohnt, in Hessen Biobauer zu werden. Immer mehr Menschen wollen ökologisch erzeugte Lebensmittel aus der Region. Die Betriebe haben dieses Marktpotential im Bio-Bereich erkannt“, so Feldmayer weiter. „Die drei Öko-Modellregionen in Hessen leisten ihren Anteil daran, dass die Beratung für Betriebe sowie die Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen für ökologisch erzeugte Nahrungsmittel kontinuierlich verbessert werden. Mit diesen starken Impulsen für ganz Hessen, mit einer verlässlichen Förderung, guter Beratung und stabiler Planungssicherheit für die Biobetriebe wollen wir die ökologische Landwirtschaft weiter voranbringen. Denn Ökolandbau geht besonders schonend mit unseren natürlichen Ressourcen um, was auch für das Erreichen unserer Nachhaltigkeits- und Klimaziele wichtig ist.“

Zahlen zum Ökolandbau in Hessen:
In den Jahren zwischen 2013 und 2016 hat der Vogelsbergkreis am meisten an Bioanbaufläche zugewinnen können mit 2.031 Hektar auf insgesamt 13.081 Hektar. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat mit 1.847 Hektar seine Ökoanbaufläche auf 8.645 Hektar vergrößert. Im Landkreis Fulda – eine der drei Ökomodellregionen Hessens – werden mittlerweile insgesamt 9.965 Hektar biologisch bewirtschaftet. Der Main-Kinzig-Kreis hat mit 1.378 Hektar auf 7.723 Hektar zugelegt.

Kleine Anfrage von Martina Feldmayer zum Ökolandbau in hessischen Landkreisen und Antwort der Landwirtschaftsministerin

Comments are closed.