Sep 21

„Die documenta ist unzweifelhaft eine der wichtigsten Ausstellungen moderner Kunst und ein Glücksfall für Kassel, für Hessen und weit darüber hinaus“, erklärt Martina Feldmayer, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, anlässlich der heutigen Aufsichtsratssitzung der documenta gGmbH. „Es ist gut und richtig, dass nach den Ursachen für das Defizit der gerade zu Ende gegangenen documenta 14 gesucht wird, denn die finanziellen Rahmenbedingungen können nicht einfach so gesprengt werden. Der Beschluss des Aufsichtsrats von heute, die Ausstellung mit einer Bürgschaft der Gesellschafter Stadt Kassel und Land Hessen zu unterstützen und die Strukturen der Gesellschaft zu überprüfen, stärkt die documenta.“

„Bei der aktuellen Diskussion über die finanzielle Lage darf aber nicht vergessen werden, welche Bedeutung der documenta regional und international zukommt“, so Feldmayer weiter. „Wir stehen zur documenta und zur bewährten Praxis, dass die künstlerische Leitung diese im Rahmen des vereinbarten Budgets frei gestalten kann. Die documenta 14 hat mit 1,2 Millionen Besuchern in Kassel und Athen einen Besucherrekord aufgestellt und zählt damit zu den meistbesuchten Ausstellungen moderner Kunst auf der ganzen Welt. Sie hat Debatten ausgelöst, Menschen und Regionen zusammengebracht, kurz: Sie war ein Erfolg. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement.“

Comments are closed.